In den letzten Jahren gibt es immer mehr und mehr Eltern, die sich besonders für das Wohl der Kinder interessieren. Sie lesen Erziehungsratgeber und besuchen Elternbildungsveranstaltungen. Bedürfnisorientierte Erziehung ist für sie eine wichtige Haltung geworden. Und besonders wichtig ist ihnen, dass sie ihr Kind anders erziehen als sie selbst erzogen wurden. Sie möchten nicht autoritär sein, das Kind in das Familienleben einbinden, mitbestimmen lassen, die Wünsche des Kindes erfüllen, fürsorglich und liebevoll sein. Doch die Gefahr dabei ist, dass das Kind zu viel Aufmerksamkeit erfährt. Denn Aufmerksamkeit ist nicht Liebe, wie Jesper Juul überzeugt war.

In dem folgenden Video spreche ich über:

  • wie viel Aufmerksamkeit Kinder brauchen
  • wie du erkennen kannst, ob dein Kind zu viel Aufmerksamkeit von dir bekommt
  • was du dann tun kannst, wenn du deinem Kind zu viel Aufmerksamkeit schenkst

Beitragsbild gefunden bei Canva.com