Familienberatung nach Jesper Juul: Was ist das?

Jesper Juul, Anja Kring

Familienberatung ist „ein Gespräch, das auf Augenhöhe geführt wird und beide Seiten bereichert – ein Gespräch, das bei den Teilnehmern im buchstäblichen Sinne etwas „bewegt“. Es ist die Art von Gespräch, wie wir es uns mit unseren Kindern, Partnern und Freunden wünschen. Ein Gespräch, das uns beeinflusst, inspiriert, unseren Blick weitet und unsere Handlungsmöglichkeiten vergrößert.“ Jesper Juul in seinem Buch Familienberatung.

So erlebe ich viele Gespräche als Ratsuchende und als Beraterin. Es ist ein vertrauliches Gespräch, ein Gespräch wo jeder so sein darf wie er oder sie ist ohne verurteilt oder beurteilt zu werden. Für mich ist es ein Raum, wo ich Themen, die mich beschäftigen, mit jemanden reflektieren kann. Es ist ein Raum, wo die Möglichkeit besteht über Situationen mit meinem Kind oder Partner, in denen ich mich überfordert, rat- und orientierungslos fühle zu sprechen. Darüber hinaus ist das Beratungsgespräch für mich ein Raum, wo jemand für mich da ist, um eine neue Sichtweise und eine andere Haltung zu einem Thema zu entwickeln. Es ist ein Ort, wo ich über Themen sprechen kann, die ich mit sonst niemanden besprechen kann oder möchte.

Im Zentrum der Familienberatung nach Jesper Juul steht für mich das Zusammenspielt zwischen den einzelnen Familienmitgliedern, wobei Probleme und Herausforderungen in der Erziehung oder beim Zusammenleben besprochen werden. Beim Beratungsansatz von Jesper Juul und Familylab, gibt es keine bestimmte Methode, die eingesetzt wird. Vielmehr geht es um Erfahrungen, die der Berater gemacht hat und dadurch den Ratsuchenden verstehen und sehen kann. Den Rahmen für meine Beratungen bilden die Werten und die Haltung von Jesper Juul und Familylab.

Wann ist eine Beratung für Eltern und Kinder sinnvoll und hilfreich?

Die Anlässe und Motivationen eine Beratung in Anspruch zu nehmen sind sehr unterschiedlich und vielfältig. Meist sind es alltägliche Probleme, die Eltern zu mir führen. Das Themenspektrum reicht von A wie Anziehen bis Z wie Zähne putzen. Es kommen aber auch Mütter in die Beratung, die sich durch die Betreuung der Kinder überfordert, unsicher oder erschöpft fühlen und spüren, dass sie so nicht weiter machen können und wollen.

Folgende Bereiche bilden aktuell meine Schwerpunkte in der Beratung von Familien:

Mühsame und anstrengende Alltagssituationen mit dem Kind

Alltagssituationen mit Kindern können anstrengend und kräfteraubend sein – egal ob es das Außer Haus gehen in der Früh, das Hausübung machen oder den Medienkonsum betrifft. Insbesondere dann wenn die Eltern das Gefühl haben, dass ihre Kinder ihnen nicht zuhören und nicht mitmachen, wird die Situation schwierig. Folglich wiederholen die Eltern ihre Wünsche und Anweisungen immer wieder. Die Kinder folgen trotzdem nicht und die Situation beginnt sich aufzuschaukeln. Es endet im Streit, Drama oder mit Schreien. Wenn die Situation für eine Familie zu belastend wird oder die Eltern einfach nicht mehr weiter wissen und so nicht weiter machen wollen, kommen sie in eine Beratung zu mir.

Verhalten von Kindern verstehen

Manche Eltern beobachten ein Verhalten bei ihrem Kind, das ihnen Gedanken und Sorgen bereitet. Zum Beispiel tut sich das Kleinkind schwer beim Klo gehen oder die Geschwister streiten auf einmal extrem viel und ohne wirklichem Anlass. Hinter diesem Verhalten steckt oft etwas, das die Kinder mit ihrem Verhalten aufzeigen möchten, so dass es im Sinne der Familie geändert werden kann. Dies herauszufinden und zu verändern ist gemeinsam mit der Familie meine Aufgabe.

Überforderung und Erschöpfung von Müttern im Alltag

Viele Mütter geben alles für ihre Familie. Sie versuchen nach bestem Wissen und Gewissen ihre Familie, ihren Job und den Haushalt unter einen Hut zu bekommen. Das ist anstrengend und laugt aus vor allem, wenn man den Großteil alleine stemmt. Kommen dann noch unvorhersehbar Dinge wie zum Beispiel Home Schooling oder ein krankes Kind dazu, spüren viele Mütter ihre Grenzen oder dass sie bereits über ihre Grenzen gegangen sind. Dies zeigt sich in Form von Müdigkeit, Erschöpfung, Schreien oder Schimpfen, denn das Nervenkostüm ist überbeansprucht und dünn geworden.

Aber auch Mütter mit Babies kommen an ihre Grenzen. Denn wenig Schlaf, ein schreiendes von Kolik geplagtes Baby und Unsicherheiten in der Betreuung des Babies verlangen manchen Mamis viel ab. Dazu kommt, dass meiner Meinung nach unsere Gesellschaft mit einer rosaroten Brille auf das Eltern werden schaut. Denn es wird suggeriert: Elternschaft ist etwas Wunderbares, Erfüllendes und jeder Elternteil schafft das mit Links. Ja, es ist wunderbar ein Baby zu haben. Doch es ist auch anstrengend, kräfteraubend und herausfordernd auf einmal so viel Verantwortung für ein kleines auf Hilfe angewiesenes Baby zu übernehmen. Immerhin ist die Mutter- oder Vaterrolle etwas Neues und jedes Familienmitglied braucht Zeit sich in das neue Gefüge einzugliedern. Es braucht Zeit sich gegenseitig Kennenzulernen und das Familienleben gemeinsam zu gestalten.

Die Rolle und den eigenen Weg als Mama finden

Für vielen Frauen verändert sich das Leben deutlich, wenn sie Mama werden. Sie stellen sich Fragen wie: Welche Mama möchte ich sein? Was ist meine Verantwortung und Aufgabe als Mama? Welche Werte möchte ich vorleben und an mein Kind weitergeben? Wie kann ich mich als Mama entspannen und gelassener werden?  Oder wo möchte ich beruflich hin? Wie kann ich meinen Beruf und meine Familie ohne schlechtes Gewissen vereinbaren? All diese Fragen rund um den eigenen Weg als Frau und Mutter sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sind Themen in meinen Beratungen.

In diesem Video spreche ich über Familienberatung. Genauer gesagt über folgende Themen:

  1. Wann kommen Familien in eine Beratung? Wann ist es hilfreich eine Beratung in Anspruch zu nehmen? – Ab Minute 0:56
  2. Warum ist eine Familienberatung hilfreich? Was bewirkt sie? Wie hilft sie? – Ab Minute 6:15 3.
  3. Wie läuft eine Familienberatung ab? – Ab Minute 10:30

Familienberatung nach Jesper Juul als Stärkung und Unterstützung

Aus eigner Erfahrung weiß ich, dass das Leben mit Kindern anstrengend, mühsam und nervenraubend sein kann. Allerdings kann es auch wunderbar, leicht und kraftgebend sein. Kinder können so viel Freude und Leichtigkeit ins Leben bringen. Ob das eine oder andere mehr im Vordergrund steht, ist abhängig von der Atmosphäre und Stimmung, die in der Familie herrschen. Oder um es in Jesper Juuls Worte zu sagen: es ist abhängig vom Zusammenspiel in der Familie – ob es konstruktiv oder destruktiv für den einzelnen ist oder symptomschaffend, symptomerhaltend oder symptomheilend.  Um Symptome die Kinder zeigen zu heilen und das Zusammenspiel zwischen Eltern und Kindern konstruktiv zu gestalten, ist eine Familienberatung hilfreich. Genauer gesagt ermöglicht ein Beratungsprozess für eine Familie:

1. Einen entspannteren Familienalltag

Beratungen im Einzelsetting, mit dem Partner / der Partnerin oder mit der gesamten Familie erlebe ich als äußerst wertvoll, da sie Eltern ermöglichen neue Wege in der Kindererziehung einzuschlagen sowie andere Perspektiven und eine neue Haltung zu einem Thema zu entwickeln. Dieser neue Zugang und Blickwinkel auf die Dynamiken und die Verhaltensweisen aller Familienmitglieder entspannen den Familienalltag und das Familienleben. Das Zusammenspiel in der Familie wird konstruktiver, liebevoller und wertschätzender.

2. Gelassene und gestärkte Eltern

Beratung bietet einen Raum, wo Eltern regelmäßig auf sich und ihre Themen achten können. Nicht umsonst heißt es „entspannte Eltern – entspannte Kinder“. Denn Eltern, die auf ihre Bedürfnisse achten und ihre Themen im Blick behalten, sind meist entspannter und können im Alltag gelassener mit Herausforderungen umgehen.

Mir persönlich haben Beratungen geholfen mich selbst als Frau und Mama besser kennenzulernen. Sie waren für mich ein Anker. Denn ich wusste, dass ich mir dort Rat holen konnte, wenn ich Rat zu einer Situation mit meinem Kind brauchte. Darüber hinaus bestand die Möglichkeit über meine Sorgen und Themen mit jemand, der mich versteht und mir weiterhilft, zu reflektieren.

3. Kinder, die sich ernst und wahrgenommen fühlen

Jesper Juul war der Überzeugung, dass Kinder immer kooperieren und mit ihrem Verhalten destruktive Muster in der Familie spiegeln und aufzeigen. Wenn Eltern die Signale und Symptome ihrer Kindern ernst nehmen und diese selber oder im Rahmen einer Familienberatung thematisieren, fühlen sich die Kindern verstanden und ernst genommen. Dies stärkt das Selbstgefühl und Selbstvertrauen der Kinder. Denn sie bekommen die Rückmeldung, dass sie sich selbst und ihrer Intuition vertrauen dürfen.

Meiner Erfahrung nach machen Kinder nichts absichtlich oder böswillig. Sie handeln unbewusst und folgen ihrer Intuition und Wahrnehmung. Doch ihre Signale sind nicht immer einfach zu verstehen. Daher sehe ich es als meine Aufgabe als Beraterin Eltern und Kindern in der Familienberatung zu unterstützen dieses non-verbale Verhalten zu verstehen. Die Kinder ermutige ich ihre Wahrnehmung der Situation auszusprechen. Dabei helfe ich ihre Gefühle und ihre Perspektiven zu formulieren. So fühlen sie die Kinder gesehen und verstanden. Den Eltern hilft dies wiederum ihre Kinder besser zu verstehen und kennenzulernen.

Wie läuft eine Familienberatung ab?

Familienberatung mit Magdalena Kaliauer

Eine Familienberatung ist ein Gespräch in entspannter, vertrauensvoller Atmosphäre, wo alles sein darf und die gesamte Familie so sein darf wie sie ist. Wir sprechen darüber was die Familie gerade beschäftigt.

Wer ist bei der Beratung dabei?

Wer von der Familie dabei ist, ist unterschiedlich. Meist ergreifen die Mütter die Initiative und machen mit mir die ersten Gespräche. Im Laufe der Zeit kommen weitere Familienmitglieder dazu. Grundsätzlich ist jedes Familienmitglied willkommen und es ist oft gut, dass die Kinder anwesend sind. Denn so hören und merken sie, dass sie mit ihren Signalen ernst genommen werden. Natürlich ist auch das Anliegen der Eltern entscheidend wer an der Beratung teilnimmt. Für manche Themen ist es wichtig, dass beide Elternteile anwesend sind, für manche wiederum ist es hilfreich, wenn die Kinder dabei sind. Folglich entscheide ich mit jeder Familie individuell wer bei einem Termin dabei ist. Mir ist es ein Anliegen, dass es für alle Beteiligten passend und stimmig ist.

Mein Beratungsansatz orientiert sich an den Werten und der Haltung von Jesper Juul

Eine Methode gibt es, wie schon gesagt, keine. In den Beratungen lasse ich mich von den Werten und der Haltung von Jesper Juul und Familylab sowie meiner eigenen Erfahrung leiten. Somit arbeite ich prozess- und lösungsorientiert. Kern meiner Aufgabe ist es zuzuhören und auszusprechen was ich beobachte und fühle. Dabei erlebe ich oft, dass dies ein Familienmitglied besonders berührt oder die ganze Familie und mich bewegt.

Mein Expertenwissen und meinen Erfahrungsschatz als Mama stelle ich gerne in den Beratungen zur Verfügung. Wobei dies nur ein Angebot an die Ratsuchenden ist, denn ich möchte, dass sie selber ihre Lösung und ihren Weg als Familie finden. Ich bin nur das „Hilfsmittel“. Gerne teile ich Geschichten aus einem eigenen Leben um den Eltern und den Kindern das Gefühl zu geben, dass sie nicht alleine sind. Denn oft haben sie das Gefühl, dass nur sie dieses Problem haben und bei allen anderen Familien die Welt in Ordnung ist. Eine Mama meinte unlängst zu mir: „Das es dir auch so erging, tut mir gut zu wissen und ist wie Balsam für meine Seele.“ Außerdem sehen meine Kunden anhand meiner eigenen Geschichte, dass man selber etwas verändern kann. Somit kann man mit seinem Kind in der Persönlichkeit wachsen und folglich sich selber, sein Kind und das Leben besser verstehen. Dazu ermutige ich Eltern immer wieder.

Vertraulichkeit, Gleichwürdigkeit und Respekt sind für mich das A und O in der Beratung. Für mich ist es selbstverständlich, dass die besprochenen Themen nicht den Raum verlassen. Die Beratung soll eine Möglichkeit sein über Themen zu sprechen, die meine Kunden mit jemand anderen nicht besprechen wollen oder können. Vertraulichkeit und Diskretion sind für mich eine wichtige Grundvoraussetzung, damit sich meine Kunden mit ihren Erfahrungen und Geschichten öffnen und auf die Beratung einlassen können.

Dauer und Örtlichkeit für die Familienberatung

Vor der ersten Beratung mache ich ein Erstgespräch zum Kennenlernen. Ein Elternteil oder beide gemeinsam stellen mir die Familie vor und schildern mir das Anliegen für die Familienberatung. Gemeinsam erarbeiten wir die Ziele für die Beratung und ob mehrere Termine für dieses Anliegen sinnvoll sind. Das Erstgespräch dauert 30 Minuten. Es kann telefonisch stattfinden oder vor der ersten Beratungseinheit. Eine Beratungseinheit dauert 50 Minuten. Meistens kommt eine Familie für ein Anliegen öfters zu mir. Der Beratungsprozess ist sehr individuell und reicht von wenigen Terminen bis hin zu regelmäßiger wöchentlicher oder zweiwöchentlicher Begleitung.

Meine Beratungen finden in meinem Büro in Im Kornfeld 4, 4073 Wilhering, Linz-Land statt. Es gibt genügen Platz für eine Familie und auch genug Raum und Spielsachen für Kinder. Wenn ich eine Person oder Familie kennengelernt habe, ist es auch möglich die Beratungen über ein Videokonferenzsystem abzuhalten.

Terminvereinbarung und Kosten für die Familienberatung

Da ich mich noch in Ausbildung und unter Supervision zur Lebens- und Sozialberaterin mit Schwerpunkt Familienthemen befinde, verrechne ich für meine Beratungen ein Honorar in Höhe von 45 Euro.

Termine vergebe ich nach Vereinbarung. Mein Beratungstag ist vor allem Freitag vormittags oder nachmittags. Falls das bei dir nicht klappen sollte, können wir auch schauen eine Alternative zu finden. Wenn du dich für eine Beratung interessierst, dann schreib mir ein Mail an magdalena@miteinander-wachsen.at oder ruf mich an 0650 / 797 0800.

Ich freue mich, wenn ich mit dir und deiner Familie arbeiten darf.

Vereinbare dir jetzt ein unverbindliches Erstgespräch!